Samstag, 5. Dezember 2020

Etappe 3 – die letzten Meter mit Muskelkraft

Kurz vor dem Ziel: fast 140 Meter wurden zurückgelegt

Der 3. Verrollungstag beginnt. Ein letztes gerades Stück ist noch zu bewältigen und eine ca 30-Grad-Drehung auf der Fundamentfläche. Mit der Erfahrung der beiden vorherigen Tage geht es ziemlich flott. Auf den letzten Metern kommt der alte Windenbock vom Heimatverein aus unserem Nachbardorf Wechold zum Einsatz. Mit dieser "Erdwinde" wurden seit Jahrhunderten Häuser verrollt – nur mit Muskelkraft.

Da kommt Pastors Hus um die Ecke

Auf der geraden Strecke rollt es flott

Am Gemeindehaus wird's nochmal eng

Das Fundament ist erreicht 

Jetzt muss es nochmal gedreht werden – um ca. 30 Grad

Mit dem Teleskopladser wird noch einmal die Richtung korrigiert

Die Kinder im Kindergarten haben den Logenplatz –
endlich ist 'mal 'was los

Nachbarschaftshilfe:
Der Heimatverein Wechold hat uns den alten Windenbock …

… der 1957 das letzte Mal zum Einsatz kam, ausgeliehen.

Vier Männer (oder auch Frauen) können das Haus
mit wenig Kraftaufwand in Bewegung versetzen …

… nur mit einem Seil angebunden

Pastors Hus ist angekommen wie geplant, auf seinem neuen Platz –
unter dem Beifall der Zuschauer

Interessierte Zuschauer verfolgen die Aktion
(mit dem nötigen Abstand)

Gruppenbild mit Zuschauern und dem Team
um Tassilo Turner, auf dem Hausgerüst.


Der Vereinsvorsitzende gibt ein letztes Interview für die DPA.

Pastors Hus auf dem neuen Platz. Hier wird es überwintern
und im März beginnt die Fertigstellung.,

Das neue Zuhause für Pastors Hus.
Ob es hier nochmal 500 Jahre schafft?

Zeitraffer Tag 3

Keine Kommentare:

Kommentar posten