Mittwoch, 2. Dezember 2020

Gute Reise – Pastors Hus rollt

Pastors Hus unterwegs

Endlich war es heute soweit. Das alte Pastorenhaus geht auf die Reise. Von Anfang an - als das Projekt geboren wurde - wurde die Verrollung für die Translozierung des Gebäudes favorisiert.
Wochenlang hat das Team um Tassilo Turner abgebaut, entsorgt, repariert und restauriert. Es war viel Arbeit, das Hausgerüst in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen.
Jetzt werden von den Zimmerleuten noch ein paar kräftige Bohlen zur Stabilisierung des historischen Hausgerüstes angebracht und dann soll es losgehen.
Es kracht ordentlich im Gebälk, als sich das Holz nach fast 500 Jahren die ersten Zentimeter auf den Holzrollen bewegt. Der Puls von Zuschauern und wie sie später erzählen, auch von den Zimmerleuten erhöht sich …
Stück für Stück dreht der kräftige Teleskoplader das Haus – es steht falsch herum und muss auf dem neuen Standort um 180 Grad gedreht sein.  Aber die nächsten 30 m funktioniert die Fahrt wie vorgesehen – wie geschmiert. Am frühen Nachmittag ist die Strecke geschafft. Und alle sind erleichtert dass alles so reibungslos geklappt hat.
Jetzt ist sogar noch Zeit, den Zaun am Kirchengrundstück zu demontieren – die Straße ist ziemlich schmal und Pastors Hus muss morgen da durch.
Wir sind gespannt auf Tag 2.

Die Verrollungsstrecke: ca. 140 m,
mit vier Richtungsänderungen

Seit 485 Jahren steht Pastors Hus auf diesem Platz

Lange Verstrebungen sollen die Konstruktion stabilisieren

Das Gelände macht nicht den Eindruck einer Rollbahn …

Auf diesen Bohlen werden die Rundhölzer rollen

Die 90Grad-Drehung ist geschafft

Pastors Hus auf der Reise …

simple Logistik die funktioniert (alles ohne App)

Das Ziel - die Grundstücksgrenze - ist nicht mehr weit

Nach 485 Jahren ist der Platz des Pastorenhauses verwaist

Feierabend – die Nachbarn bestaunen die Aktion 

Die zukünftige Heimat von Pastors Hus, 140 m vom alten Platz entfernt -
das Fundament ist schon fertig



Keine Kommentare:

Kommentar posten