Donnerstag, 11. Februar 2021

Pastors Hus im frostigen Winterschlaf

Martfeld im Februar 2021 –
mit richtig Schnee und 2stelligen Minustemperaturen

Was macht eigentlich Pastors Hus? – werden sich viele Menschen fragen die unser Projekt in den letzten Monaten mehr oder weniger begleitet haben. Wann und wie geht es weiter? 

Wir haben jetzt die erste Februarhälfte und im Land herrscht zum ersten Mal seit Jahrzehnten polarartiges Klima. Es hat eineinhalb Tage geschneit mit heftigem Wind und die Temperaturen sind im 2stelligen Minusbereich. Dorf und Felder sind in eine weiße Decke gehüllt – ein seltener Anblick in unseren Breiten. 
Auch Pastors Hus hat sich in den Winterschlaf begeben, nachdem vor einigen Tagen die Bodenplatte fertiggestellt wurde. Hinter den Kulissen wird natürlich weitergearbeitet. Das Team ist fleißig.
Die Termine für die zukünftigen Maßnahmen müssen organisiert werden – im Frühlingsoll es ja weitergehen mit den nötigen Handwerksarbeiten – neue Fördergeldanträge müssen gestellt und viele andere Formalitäten erledigt werden. 
Aktivitäten für dieses Jahr: Restliche Holzarbeiten der Zimmerleute, die Wände müssen geschlossen werden (in Lehmbauweise?) Fenster und die Haustür müssen ins Haus (wie werden die wohl aussehen?) Und natürlich muss das Dach gedeckt werden (mit welchem Material?). Das ist doch ein ganzer Haufen Arbeit bis zum Fördergeldabrechnungstermin am Jahresende.
Auch einige Teammitglieder sind schon dabei Ideen für die zukünftige Nutzung und Ausstattung oder auch den Merchandising-Bereich zu entwickeln und zu diskutieren. 

Es gibt viel zu tun – besucht uns hier – wir werden berichten wenn es etwas zu berichten gibt.

Pastors Hus im alten Dorf in der Nachbarschaft der Martfelder Wahrzeichen Kirche und Windmühle



Pastors Hus am neuen Platz in direkter Nachbarschaft … 

… zum stattlichen Pastorenhaus von 1745 …

… mit dem sehr früh versteinerten Giebel von 1862,
hier war die letzten Jahrhunderte Wohnung
und Amtssitz des Martfelder Pastors.

Das Gemeindehaus ist der Nachbar zur Linken Seite

Gegenüber ist der Standort der Fehsenfeldschen Windmühle
mit dem Müllerhaus und seinem Stallgebäude

und auch in Sichtweite ist die Martfelder Kirche
aus dem Jahr 1812

Pastors Hus befindet sich in guter Nachbarschaft
und ist eine Bereicherung für den Martfelder Ortskern

Keine Kommentare:

Kommentar posten